Ist es wirklich sinnvoll, auch andere liposomale Produkte einzunehmen ?

Der Markt wird zur Zeit geradewegs von liposomalen Produkten überschwemmt, und daher stellt sich die Frage, ob denn auch wirklich alle anderen liposomalen Produkte sinnvoll sind. Seit das Liposom vor ca. 10 Jahren auch Europa eroberte, wurde es zum Kassenschlager. Und bis heute hat sich daran nicht viel geändert. Tatsächlich hat liposomales Vitamin C in der Zwischenzeit so einiges Gute vollbracht, und dessen positive Wirkung hat sich schnell herumgesprochen.

Allerdings scheint das alleinige Wort “liposomal” nun einen magischen Wert bekommen zu haben. Darum widmen wir uns hier ein wenig diesem “Zaubertrank” und seinen Variationen.

Welche liposomale Produkte sind sinnvoll? Hier unsere Antwort und etwas Aufklärung.

Vitamin c therapy infusion

Grundsätzliches zur liposomalen Anwendung

Das Problem bei Vitamin C in oraler und herkömmlicher Gabe in Form von Tabletten und Kapseln oder Flüssigkeiten war die Bioverfügbarkeit. Man konnte früher eine hohe Blutsättigung  nur erreichen indem man Vitamin C wegen seiner schlechten Bioverfügbarkeit intravenös verabreichte.

Man fand schließlich  die Möglichkeit, Vitamin C in liposomaler Form dem Körper zuzuführen.
Nun konnte man hochdosierte Therapien ohne „Nadel und Tropf“ verabreichen. Der Nachteil aber war, das wirklich liposomales, mit Nanotechnologie hergestelltes Vitamin C  teuer und sehr aufwendig in der Produktion war. Nichtsdestotrotz war es ein Durchbruch, und so wurde das Produkt bekannt. Die schlechte Bioverfügbarkeit dieses Vitamins wurde folglich umgangen, und man erreichte die gewünschte Blutsättigung ohne Infusion. Gerade bei der alternativen Krebstherapie ist eine hohe Blutsättigung sehr wichtig. Die liposomale Form kann sogar noch besser vom Körper verwertet werden als bei Infusion.

Sind alle liposomalen Produkte sinnvoll ?

Mit dem Erfolg von dem liposomalen Vitamin C ging es dann nicht mehr lange und verschiedene Anbieter fingen folglich an, auch andere liposomale Produkte herzustellen. Liposomales Vitamin C hatte sich ja auf dem Markt bewährt und war demzufolge kommerziell gesehen ebenfalls ein Erfolg.
Also machte man sich schließlich daran folgende liposomale Getränke zu produzieren:

  • Glutathion in liposomaler Form
  • Liposomales Vitamin D3
  • Das liposomales Vitami B
  • Kurkuma (Tumeric) als liposomales Getränk
  • Zink in liposomaler Form
  • Magnesium in liposomaler Form
  • u.s.w
Vitamin-D
Vitamin-B
Kurkuma tumeric

Liposomales Eisen und Zink

Sogar liposomales Eisen wird nun schon angeboten..da kann es einem inzwischen nur Bange werden. Wenn man bedenkt was ein Eisenüberschuss (Hämochromatose) anrichten kann, sollte man damit sehr vorsichtig sein. Zink kann man ebenfalls leicht überdosieren und es kommt folglich zu einer Zink-Intoxikation. Da zwischen Zink und Kupfer eine Wechselwirkung besteht, kann bei einer Zinkvergiftung ein Kupfermangel erfolgen, was sich folglich dann in Blutarmut und einer Nervenschädigung auswirken kann.

Glutathion

Nur bei Glutathion und seiner ebenfalls schwierigen Bioverfügbarkeit, sieht es dadurch etwas anders aus. Da kann demzufolge und im speziellen Falle eine liposomale Form in der richtigen Dosierung angebracht sein. Man muss aber da hinzufügen, dass Vitamin C selber schon die körpereigene Glutathionproduktion anregt und damit anhebt. Mit anderen Worten, bei Einnahme von hochdosiertem Vitamin C, steigt demzufolge auch der Glutathionspiegel…daher bleibt diese Anwendung etwas fragwürdig.

Kurkuma

Kurkuma ist ebenfalls schwer für unseren Organismus zu verwerten. Da es sich aber um ein sehr kostengünstiges Naturheilmittel handelt, (500 Kapseln ca. EUR 49.– aus organischem Bio Anbau) kann man davon indessen entsprechend mehr einnehmen um die Wirkung zu erzielen. 500 Kapseln reichen dann sicher für mehr als 100 Tage und folglich ist auch da (unserer Ansicht nach) kein ersichtlicher Bedarf an liposomaler Form gegeben.

Gewinn und Nutzen ?

Man sollte sich infolgedessen also etwas Gedanken machen. Denn alles wurde plötzlich “liposomal” und solange das Wort liposomal genannt wird garantiert dies den Verkauf und folglich den Gewinn.
Vitamin B, Zink, Vitamin D3 und Magnesium kann demzufolge unser Körper ganz gut in der normalen Form, durch Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen und verwerten. Dazu braucht es absolut keine teure und somit liposomale Form. Aber in dieser liposomalen Form eben, kann man diese Stoffe  sehr teuer resp. mit hohem Gewinn verkaufen und demzufolge werden diese unnützen und zum Teil auch gefährlichen Substanzen kaum von dem Markt verschwinden. Von diesen, aus rein kommerziellen Gründen (und ohne Nutzen) produzierten Produkten, sollte sich ein wirklich seriöser Anbieter distanzieren. Man nutzt auf Grund dieser Tatsachen die Unwissenheit der Käufer aus, um ihnen damit das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Fazit

Auch wir leben vom Verkauf unserer liposomalen Produkte und auch wir haben unsere Unkosten die gedeckt werden müssen. Und natürlich wollen auch wir etwas verdienen.
Wir sehen aber entschieden davon ab, unnütze liposomale Varianten zu produzieren, nur um unsere Kasse aufzubessern. Darum beschränken wir uns hier nur auf unsere zwei liposomalen Vitamin C Produkte. Zum einen unser hochdosiertes liposomales Vitamin C mit synthetischer Ascorbinsäure und dann unser natürliches liposomles Vitamin C, aus der Acerolakirsche ohne künstliche Ascorbinsäure.
Es wiederspricht uns, teure und nutzlose Produkte herzustellen,(nur weil sie lipoeomal sind) die niemandem wirklich helfen und die man kostengünstig erwerben kann.